Immer einen Schritt voraus

NEWS@IMAGING    

> Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mehr

Währungsrabatt bei STEMMER IMAGING

2. Februar 2015

STEMMER IMAGING hat aufgrund der Abschaffung des Euro-Mindestkurses von 1,20 Schweizer Franken die Preise für seine Bildverarbeitungskomponenten neu kalkuliert und um rund 20% gesenkt.

Am 15. Januar 2015 hat die Schweizerische Nationalbank den seit etwa drei Jahren geltenden Euro-Mindestkurs von 1,20 Schweizer Franken aufgegeben und damit die Märkte überrascht. Die Aufgabe des Mindestkurses hat für viele Schweizer Unternehmen schmerzhafte Folgen. Eine der Branchen, die von der SNB-Entscheidung besonders betroffen sind, ist die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie: Rund 80% der Güter aus diesen Branchen werden ins Ausland exportiert. Mit einem Exportanteil von rund 60% ist Europa der mit Abstand wichtigste Absatzmarkt. Durch die Aufhebung des Mindestkurses haben die Schweizer Anbieter mit einem erheblichen Margenverlust zu kämpfen.

In diesem schwierigen Umfeld bietet STEMMER IMAGING seinen Schweizer Kunden eine hervorragende Chance zur Steigerung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit. Durch den Einsatz von Bildverarbeitung ist es möglich, effizienter und sicherer zu produzieren. Mit Maschinen, die mit dieser Technologie ausgestattet sind, lassen sich auch im Euro-Raum leistungsfähige Anlagen zu konkurrenzfähigen Preisen realisieren.

„Als Schweizer Niederlassung von Europas größtem Technologielieferanten für die Bildverarbeitung unterstützen wir unsere Kunden, sich an die neuen wirtschaftlichen Gegebenheiten anzupassen“, so Claudio Sager, Geschäftsführer der STEMMER IMAGING-Niederlassung in der Schweiz. „Im Zuge der SNB-Entscheidung haben wir unsere Preise bereits neu kalkuliert und um rund 20% gesenkt.“

Besonders effektiv gestalten Kunden den Einkauf ihrer Bildverarbeitungskomponenten nach Sagers Worten, „wenn sie alle Elemente für ihr BV-System bei uns beziehen: Unsere Einkaufskonditionen sind gestaffelt und richten sich nach dem Jahres-Einkaufsvolumen. Anstatt also Kamera, Optik, Beleuchtung, Software oder weitere Komponenten bei mehreren Lieferanten zu ordern, profitieren unsere Kunden finanziell erheblich davon, alles aus einer Hand bei STEMMER IMAGING einzukaufen. Wir diskutieren gerne mit Ihnen, wie Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit trotz des schwierigen Umfeldes durch den Einsatz von Bildverarbeitung erhalten oder gar verbessern können!“

Aufgrund des Wegfalls des Euro-Mindestkurses behalten wir uns zukünftige wechselkursbedingte Preisanpassungen vor.