Immer einen Schritt voraus

NEWS@IMAGING    

> Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mehr

Embedded Vision für die Fabrikautomation

5. Juli 2018

Embedded-Bildverarbeitungssysteme sind kompakte und leistungsstarke Lösungen für industrielle High-Speed-Inspektionsaufgaben. Mit ihnen lassen sich mehrere Merkmale eines Prüfteils oder einer ganzen Baugruppe in Höchstgeschwindigkeit inspizieren. Dabei sorgt ein robuster Industrie-Controller für die Erfassung, Verarbeitung und Auswertung der Bilddaten mehrerer Kameras in unterschiedlichsten Applikationen wie z.B. bei der Endkontrolle großer Baugruppen. Die zuverlässigen Systeme, die Embedded-Versionen von PC-basierter Bildverarbeitungssoftware einsetzen, wurden speziell für den Einsatz in rauer Fabrikumgebung konzipiert und stellen eine kostengünstige Alternative zu Standard-PC-Lösungen dar.

GEVA 4000 ist die neueste Ergänzung der leistungstarken Industrie-Controller von Teledyne DALSA und bietet 25% mehr Rechenleistung als das Vorgängermodell GEVA 3000. Es verfügt über einen Gen6-Core-i7-Prozessor, 16 GB Arbeitsspeicher und High-Speed-Systemressourcen, um Multi-Kamera-Anwendungen effektiv realisieren zu können.

Gigabit-Ethernet-Kameratechnologie

GEVA 4000 nutzt die Gigabit-Ethernet-Technologie mit hoher Bandbreite, um den Bilddatentransfer über die langen Kabelstrecken (bis zu 100 m), die in Fabrikumgebungen benötigt werden, zu ermöglichen. Sechs Gigabit-Ethernet-Ports stehen zur Verfügung und können sowohl für den Anschluss von Kameras als auch im Netzwerk verwendet werden. Diese können über externe Switches weiter ausgebaut werden, um größere Kamera- oder Netzwerkkonfigurationen aufzunehmen. Alle Ports sind durch unabhängige Datenleitungen verbunden, um Bandbreitenengpässe, die häufig mit Multi-Kamera-Systeme einhergehen, zu vermeiden.

GEVA-Bildverarbeitungssysteme bieten eine außergewöhnliche Vielseitigkeit, da alle Netzwerkanschlüsse mit einer Reihe von Monochrom- oder Farb-Flächenkameras, Zeilenkameras oder IR-Kameras mit unterschiedlichsten Auflösungen kompatibel sind. Sie unterstützen auch PoE (Power over Ethernet) für Einkabellösungen. Zusätzlich zu Ethernet stellt GEVA 4000 externe Standardschnittstellen für die Systemintegration, einschließlich Display, 6 USB-Ports und eine serielle Schnittstelle zur Verfügung. Kamera-Triggerung, I/O und Beleuchtungssteuerung werden durch ein begleitendes Breakout-Modul unterstützt. Das PL-USB-Modul bietet eine einfache und sichere Möglichkeit, werkseitige I/Os an die GEVA 4000 und die zugehörigen Kameras anzuschließen.

Umfangreiche Bildverarbeitungsfunktionen für anspruchsvolle Aufgaben

Bildverarbeitungslösungen auf GEVA 4000 werden mit der Anwendungssoftware iNspect Express oder Sherlock eingerichtet und einfach an die Bedürfnisse und Erfahrungen der Anwender angepasst. iNspect Express ist leicht zu bedienen und erfordert wenig oder gar keine Vorkenntnisse, während Sherlock mehr Flexibilität bietet, um anspruchsvollere Inspektionsaufgaben zu bewältigen. Beide Pakete verfügen über eine vollständige Palette an Werkzeugen sowie Schnittstellen- und Steuerungsmöglichkeiten für Anwender und Systeme.

iNspect Express stellt eine einfache Point-and-Click-Oberfläche zur Verfügung, die es Anwendern ermöglicht, Bildverarbeitungslösungen schnell zu entwickeln und einzusetzen. Die logische Navigation und die praktischen Funktionen sprechen sowohl erfahrene Nutzer als auch Neueinsteiger an.

Sherlock bietet zusätzliche Flexibilität und erweiterte Funktionen für sehr anspruchsvolle Anwendungen. Sherlocks Programmierbarkeit spricht erfahrenere Bildverarbeitungsintegratoren an und ermöglicht das Mischen von Kameratechnologien innerhalb derselben Anwendung, erweitertes Skripting und GUI-Anpassung. Außerdem lassen sich auf die GEVA 4000 Anwendungen migrieren, die im Vorfeld mit anderen GEVA-Systemen entwickelt wurden und über den gleichen Kamerasystemaufbau verfügen. Es werden voll funktionsfähige Software-Emulatoren zur Verfügung gestellt, mit denen Anwender Applikationen offline entwickeln oder debuggen können. Der Emulator maximiert die Maschinenlaufzeit während der Anwendungsentwicklung und -wartung.

Geringere Systemkosten

Dank der flexiblen Erweiterbarkeit mit unterschiedlichsten Kameras ermöglicht das GEVA-4000-System große Kosteneinsparungen. Das lüfterlose Design reduziert Ausfallzeiten und Wartungskosten, die Standard-PC-Lösungen in rauer Industrieumgebung oft mit sich bringen. Außerdem ist der Einsatz einer einzelnen Verarbeitungseinheit deutlich kosteneffizienter als der Einsatz mehrerer intelligenter Kameras, bei denen jede Kamera über einen eigenen Prozessor verfügt.

Teledyne DALSA

Waterloo, Canada

Teledyne DALSA ist eines der größten Unternehmen in der Bildverarbeitungsindustrie.

Teledyne DALSA GEVA-Serie

Leistungsfähiges Industriesystem für die Verwendung von GigE Vision- und CameraLink-kompatiblen Kameras. Kostengünstige Lösung für Multi-Kamera-Anwendungen.

Teledyne DALSA iNspect - Benutzeroberfläche für die schnelle Applikationserstellung
  • Anwenderfreundliche Applikations-Software für Inspektionsaufgaben
  • Schnelle Lösungen dank Wizards
  • Kostenlose Software-Upgrades inklusive
  • Für Standard-PCs oder Teledyne DALSA Vision Appliances
Teledyne DALSA Sherlock - Bildverarbeitungs-Software für den industriellen Einsatz
  • Einfache Handhabung für schnelle Lösungen
  • Hohe Prüfgeschwindigkeiten bei großer Flexibilität
  • Für Inspektion, Vermessung, Identifikation und 100% Kontrolle an der Produktionslinie