Machine Vision Illumination - STEMMER IMAGING

BELEUCHTUNGEN

Verschiedenste Lichtquellen und -technologien

für beste Objekterkennbarkeit

Neu

Phlox LED-Beleuchtung

LED-Beleuchtungen mit hoher Intensität und Gleichförmigkeit

Phlox-Beleuchtungen werden durch in einer Reihe angeordnete LEDs beleuchtet. Sie setzen einen Lichtleiter ein, der das Licht auf die Oberfläche des Diffusors umleitet. Der CO2-Laser-Ätzprozess ermöglicht die Kombination von Brechung und Streuung zur Verbesserung der Hintergrundleuchtdichte.

Dadurch können bis zu 80 % des eingekoppelten Lichts in einem Winkel von 30° wieder von der Oberfläche abgestrahlt werden. Dank mathematischer Modelle emittieren Phlox-Leuchtfelder deterministisch und perfekt gesteuertes Licht.


Gründe für den Einsatz von Phlox-Beleuchtungen

Außergewöhnliche Leuchtdichte und Gleichmäßigkeit

Phlox-Beleuchtungen erreichen sehr hohe Leuchtdichtewerte bis zu 130.000 cd/m², je nach Modell und Größe. Dank eines auf 30° reduzierten Abstrahlwinkels wird das meiste Licht auf den Kamerasensor gerichtet. Dadurch ist der Wirkungsgrad höher als bei anderen Lambertschen Strahlungsquellen. Die Beleuchtungen bieten eine Gleichförmigkeit von über 95 % (+/-10 %): Phlox liefert jede Hintergrundbeleuchtung mit einem Datenblatt und Leuchtdichte-Verteilungsdiagramm, das Gleichförmigkeit und Leuchtdichte genau definiert.

Minimierte Farbverschiebung

Die Farbverschiebung ist typischerweise kleiner als 10 % über die gesamte Lebensdauer der LEDs. Eine Nachkalibrierung (Weißabgleich) des Systems ist daher auch bei farbempfindlichen Anwendungen in der Regel nicht erforderlich.

Verlängerte Lebensdauer

Die Phlox-Beleuchtungen weisen eine sehr lange erwartete Lebensdauer von über 50.000 Stunden auf.

Erhältlich in einer Vielzahl von Größen und Farben

Phlox deckt ein breites Anwendungsspektrum ab, indem es jedes Modell mit mehreren Gehäusegrößen anbietet. Viele Modelle stehen auch in verschiedenen Farben zur Auswahl.

Industrietaugliches Gehäuse

Die Schutzart IP65 ermöglicht den Einsatz in rauen Umgebungen ohne zusätzliches Gehäuse. Das reduziert die Kosten, ermöglicht aber auch eine flexiblere Integration.