Industrie-Automatisierung ohne Bildverarbeitung: Undenkbar!

INDUSTRIE-AUTOMATISIERUNG

100 % automatisierte Qualität

Industrie-​Automatisierung

Eine automatisierte Fertigung ist immer einen Schritt voraus und überwacht jedes Detail. Bildverarbeitung ermöglicht Robotern das Sehen und eine möglichst fehlerfreie Montage. Defekte Produkte werden frühzeitig erkannt und aussortiert. So steigt Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Automatisierung ohne Bildverarbeitung: Undenkbar!

Eine wirtschaftliche Produktion von Waren aller Art ist heute ohne moderne Automatisierungstechnik nicht mehr realisierbar. Bildverarbeitung spielt dabei seit Jahren eine immer wichtigere Rolle: Diese Technologie macht „blinde“ Maschinen und Anlagen zu „sehenden“ und ermöglicht auf diese Weise Anwendungen, die ohne Bildverarbeitung oft gar nicht oder nur mit sehr großem Aufwand in andere Sensorik umgesetzt werden könnten.

Moderne Produktionsanlagen nutzen die Leistungsfähigkeit von Automatisierungskomponenten wie Robotern, Speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS), Sensorik, Handhabungstechnik, Antriebstechnik und vielen weiteren Elementen, um Produkte schnell, sicher, qualitativ hochwertig, fehlerfrei und dabei auch wirtschaftlich herzustellen. Bildverarbeitung, häufig auch Machine Vision genannt, hat sich dabei in vielen Branchen als leistungsfähige und wirtschaftliche Methode der automatisierten optischen Qualitätskontrolle etabliert. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten und strengen Genauigkeitsanforderungen ermöglicht sie eine 100-Prozent-Kontrolle der gefertigten Produkte und stellt somit ein ideales Werkzeug dar, um Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Ein wichtiger Wirtschaftlichkeitsaspekt ist dabei, dass Waren bereits vor ihrer kompletten Fertigstellung optisch geprüft werden können. Durch diese Inspektionen zu einem frühen Zeitpunkt im Fertigungsprozess können Fehler rechtzeitig erkannt und fehlerhafte Teile aussortiert werden, bevor alle Produktionsschritte durchlaufen sind. So werden unnötige Kosten vermieden und die Wirtschaftlichkeit erhöht.

Die Leistungsfähigkeit von Bildverarbeitungskomponenten wie Kameras, Bilderfassungshardware, Bildverarbeitungssoftware und der häufig eingesetzten PC-Systeme für die Bildverarbeitung nimmt laufend zu. Daher erschließt Bildverarbeitung in immer mehr Branchen immer neue Einsatzfelder und trägt damit wesentlich zur wirtschaftlichen Herstellung bei. Bildverarbeitung stellt einen wesentlichen und nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil heutiger Automatisierungssysteme und -anlagen dar.

STEMMER IMAGING ist Europas größter Technologielieferant für die Bildverarbeitung - bei uns finden Sie alles, was Sie zur Entwicklung Ihres Bildverarbeitungssystems benötigen!

Kurzwellen-Infrarot-Zeilenkamera sieht mehr als das menschliche Auge

23.07.2020

Die flexible, schnelle und hochauflösende Linea SWIR von Teledyne DALSA ist die ideale Lösung für Anwendungen im Bereich optische Sortierung oder für Inspektionsaufgaben zur Erkennung von Materialeigenschaften, die für das menschliche Auge unsichtbar sind. Lebensmittel lassen sich mit der Linea SWIR beispielsweise auf Feuchtigkeitsgehalt, Druckstellen oder Fremdkörper untersuchen. Damit können Produktionserträge gesteigert, Ausschuss reduziert und die Qualität verbessert werden. Der einzigartige Cycling-Modus ermöglicht die einfache und kosteneffiziente Implementierung von multispektralen Anwendungen zur Materialklassifizierung.

Teledyne DALSA: Genie Nano 5GigE - Highspeed über lange Kabelstrecken

07.05.2020

Die Kameras der Genie Nano 5GigE-Serie von Teledyne DALSA sind dank bewährter Ethernet-Technologie die ideale Lösung für den Highspeed-Datentransfer über Kabellängen bis zu 100 Metern. Zusammen mit Teledyne DALSAs TurboDrive-Technologie ermöglicht die 5GBASE-T-Schnittstelle eine Bandbreite, die der von 10 GigE Vision sehr nahe kommt, jedoch bedeutend preisgünstiger ist.

Allied Vision Alvium: Vielseitige Kameraplattform für Embedded-Vision

12.03.2020

Die Kameraserie Alvium 1800 von Allied Vision vereint das beste aus zwei Welten: die Leistung und Langlebigkeit der industriellen Bildverarbeitung und die kompakte Hardware und Kosteneffizienz von Embedded-Systemen. Sie eignet sich ideal für den Einsatz in Machine-Vision-Anwendungen, in denen kleine und leichte Kameras gefragt sind, die hohe Bildqualität und Bildraten zu einem attraktivem Preis liefern.

Alle Nachrichten zu Industrie-Automatisierung

Der Einsatz von Bildverarbeitung in manuellen Montageprozessen

24.10.2019

Kautex Textron CVS Ltd bietet mit seinen Clear Vision Systems (CVS) Lösungen an, die Fahrzeugscheinwerfer und Kameras bzw. Sensoren von Fahrerassistenzsystemen zuverlässig von Staub, Schmutz, Frost und Schnee befreien. Hergestellt werden die Systeme in den Kautex-Werken in Großbritannien, den USA, China und der Tschechischen Republik. Dabei werden die verwendeten Schlauchbaugruppen komplett von Hand gefertigt.

Intelligente 3D-Bildverarbeitungssysteme mit direkter Roboteranbindung

28.08.2019

Der Einsatz von kleinen bis mittelgroßen kollaborativen Robotern, sogenannten Cobots, in der industriellen Automatisierung nimmt rapide zu. Viele dieser Anwendungen sind Pick-and-Place-Aufgaben, bei denen das Robotersystem Bildverarbeitung benötigt, um die Produktionsumgebung zu visualisieren, Objekte zu lokalisieren, Informationen zu verarbeiten und Steuerungsentscheidungen zu treffen sowie präzise mechanische Bewegungen auszuführen.

Bildverarbeitung sorgt für fehlerfreie Aluminiumbehälter

27.04.2017

Die Schweizer Leuthold Mechanik AG (HLM) baut Anlagen zur Herstellung von Aluminiumbehältern, die u.a. zur Verpackung von Tiernahrung und Lebensmitteln verwendet werden. Kernelement der Qualitätssicherung ist dabei Bildverarbeitung von STEMMER IMAGING.

Alle Anwendungen zu Industrie-Automatisierung