BEREIT FÜR INDUSTRIE 4.0 >

Beleuchtungssteuerungen für die Bildverarbeitung | Teil 3

Mehr
Erweitern Sie Ihr Bildverarbeitungs Know-how

WISSEN ANEIGNEN

ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN

Profitieren Sie von der Erfahrung unserer Experten

Intensiv-Schulung: Planung und Umsetzung von Bildverarbeitungslösungen (2 Tage)

NEU: Jetzt auch englischsprachige Trainingstermine!

Wir helfen Ihnen, die Komplexität von Bildverarbeitungssystemen zu entwirren: Lernen Sie anhand von Anwendungsbeispielen und Live-Demonstrationen alle notwendigen Komponenten kennen ‒ von der Kamera über die Beleuchtung bis zum Kabel ‒ vom einfachen Vision-Sensor bis zum 3D-System.

Dieses Training basiert auf der Richtlinie VDI/VDE 2632 Blatt 2. Mit Hilfe dieser Vorlage für Lasten- und Pflichtenhefte lernen Sie, optimierte Bildverarbeitungssysteme zu planen und umzusetzen. Die Berücksichtigung aller Einflussgrößen auf das Bildverarbeitungssystem, die Kenntnis der detaillierten Aufgabenbeschreibung und die zu prüfenden Merkmale verbessern die Kommunikation zwischen Planern und Anwendern, so dass Ihre Projekte nicht nur reibungslos ablaufen, sondern auch schneller und erfolgreicher zum Abschluss kommen.

Am Ende des Kurses werden Sie das Wechselspiel zwischen allen Bestandteilen eines Bildverarbeitungssystems verstehen und wissen, welche Einflussfaktoren Sie bei der Entwicklung und Beurteilung Ihrer eigenen Lösung berücksichtigen müssen.

Zielgruppe

Neueinsteiger auf dem Gebiet der Bildverarbeitung, Entwickler und Anwender von Bildverarbeitungssystemen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Inhalte

Grundlagen zu Bildverarbeitungskomponenten und deren applikationsspezifische Auswahl

  • Planen einer Applikation mit Hilfe der Norm VDI/VDE/ VDMA 2832-2
  • Welche Optik und Beleuchtung ermöglicht die optimale Erfassung von Fehlern oder Prüfmerkmalen?
  • Kameratechnologien und verschiedene Methoden zur Bilderfassung (CCD, CMOS, Monochrom, Farbe, Flächenkamera, Zeilenscan, 3D-Technologien, Wärmebildkameras, Shape-from-Shading etc.)
  • Auswahl der richtigen Datenschnittstellen
  • Berechnung von Optikbrennweiten, Auflösung, Datenraten, Belichtungszeiten

Systematische Inbetriebnahme und korrekter Aufbau eines Bildverarbeitungssystems

  • Welche Messgenauigkeit kann erreicht werden?
  • Wie lassen sich Störeinflüsse am besten eliminieren?

Software-Auswertung mit verschiedenen Systemen

  • Grundlagen wichtiger Bildverarbeitungsalgorithmen und deren Verwendung
  • Wann eignen sich intelligente Kameras für eine Anwendung und wann sollten PC-basierte Systeme eingesetzt werden?
  • Überblick über am Markt erhältliche Systeme

Dauer

Zweitägige Schulung

Teilnahmegebühr

Für diese Schulung berechnen wir eine Teilnahmegebühr von 650,- Euro. Der Schulungspreis beinhaltet die VDI/VDE-Norm 2632, Blatt 2 - Leitfaden für die Erstellung eines Lasten-/Pflichtenhefts für industrielle Bildverarbeitungssysteme.